Biografie eines „gänzlich untypischen Politikers“
Zef Ahmeti beschreibt in „IBRAHIM RUGOVA“ den Kampf des Politikers um Frieden in seiner Heimat. Auf dem Balkan brechen Kriege um das Erbe des zweiten Jugoslawien aus. Ein Politiker namens Ibrahim Rugova will Frieden für sein Land, doch es stehen jede Menge Probleme und riesige Hürden im Weg. Der Mann, der von vielen als untypischer Politiker angesehen wird, will dort erfolgreich sein, wo andere gescheitert sind. Was den „schüchternen Literaturkritiker Rugova“ zum Anführer seines Landes befähigt(e), gehört „zu den großen Rätseln der Kosovo-Politik“, ist eine Meinung, andererseits haben Politiker aus aller Welt das Engagement von Ibrahim Rugova für eine friedliche Zukunft seiner Heimat gewürdigt. Er bestimmte das politische Leben Kosovas 17 Jahre lang, von 1989-2006.
Was machte ihn zu einem „gänzlich untypischen Politiker“ in einer Zeit, als auf dem Balkan Kriege um das Erbe des zweiten Jugoslawien ausbrachen? War er ein Pazifist, rational denkender Politiker oder ein Demokrat und Humanist? Zef Ahmetis Biographie gibt Einblick in das Leben dieses außergewöhnlichen Politikers und versucht, die Frage zu beantworten, welche Methoden der Politiker verwendet hat, um den Frieden zu ermöglichen, und erklärt auf verständliche Weise, aus welchem Grund und zu welchem Zeitpunkt dies geschehen ist. Anhand Ahmetis Biographie können Leser erfahren, welche Bedeutung Rugova für sein Land hatte und welchen Einfluss er auch heute noch hat.
„IBRAHIM RUGOVA“ von Zef Ahmeti ist ab sofort im tredition Verlag ( http://www.tredition.de) oder alternativ unter der ISBN 978-3-7345-8623-1 zu bestellen. 
 
 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


DER LANGE WEG ZUR ERRICHTUNG DIPLOMATISCHER BEZIEHUNGEN SCHWEIZ – ALBANIEN

Es ist das Jahr 1912. Im Südosten Europas erreichte der schleichende Zerfall des Osmanischen Reiches seinen Höhepunkt. Nationale Staaten wurden errichtet.

Von Zef AHMETI

Es herrschte ein chaotischer und kriegerischer Zustand. Für die von Albanern bewohnten Gebiete bestand die Gefahr

Weiter

National Identity and Religions

My paper intend to give a historical panorama of religiuos pluralism in Albania and the scale of its influence in the formation of the National identity. At the same time, I would like to be focused on the contribute of the Catholic Community in the formation of Albanianism.

Weiter

Newsletter bestellen

Um unseren Newsletter zu erhalten füllen Sie das folgende Formular aus. Sie erhalten eine Bestätigungs-Email an Ihre Email-Adresse: bitte folgen Sie den Anweisungen um Ihre Anmeldung zu vollenden.