Institutsrat

Abteilungsleiter

 

[frame align=“left“][/frame]
Albert RAMAJ, Direktor
Studierte Philosophie und Theologie in Kroatien, Österreich und Schweiz. Herausgeber und Autor zahlreicher Studien in Deutsch, Albanisch und Kroatisch.
Forschungsschwerpunkte: Religionen, Kirchengeschichte, Antisemtismus in SOE, Juden in Südosteuropa, Kirche und Kommunismus usw.

Zef Ahmeti

 

 

 

 

Master of Mediation

 Zef AHMETI, Stv.
Neben Rechts- und Politikwissenschaften in Prishtina, Graz (Östererich), und St. Gallen hat an FerUniversität Hagen (Deutschland) an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät Mediation und Konfliktlösungsverfahren studiert. Mitglied des Instituts für Mediation. Preisträger des Förderpreises des Contarini-Instituts für Mediation (2007). Preisträger der Centrale für Mediation für besonders innovative Masterarbeit (2010). 2016 Diplom in Lösungsorientierte Psychologie (ILP). Autor mehrerer Monographien und Essays.


Geschichte
Nuri BEXHETI

Studium der Geschichte an der Universität Prishtina. Magistratur und Doktoratur an der Universität Wien. Zahlreiche Studien übder die Epoche des Mittelalters. Autor der Studie Der „Große Türkenkrieg“ und die Albaner: Die militärische Präsenz der Balkanvölker am „Großen Türkenkrieg“ (1683-1699)   bei Suedwestdeutscher Verlag, 2009. Zurzeit Assozierter Professor für Geschichte an der Universität Prishtina


Migrationsgeschichte
Hans-Peter von AARBURG
Studierte Ethnologie, Psychopatologie und Pädagogik in der Schweiz wo er auch promovierte.Arbeit an der  Publikation (zusammen mit Sarah Gretler): KOSOVA-SCHWEIZ. Die  albanische Arbeits- und Asylmigration zwischen Kosovo und der Schweiz (1964-2000).
Das Buch erschien als Band 18 der  Freiburger Sozialanthropologischen Studien im LIT-Verlag (Münster, Wien, Zürich). Mitherausgeber ist das Albanische Institut in St.Gallen.

Sprachwissenschaften:
Izer MAKSUTI
Studierte Sprachwissenschaften in Wien. Autor einiger Studien über die Internationalismen in der albanischen Sprache, besonderes der deutschen Sprache. Zusammen mit Thede Kahl und Alber Ramaj gaben sie das Buch „Die Albaner in der Republik Albanien: Fakten, Analysen, Meinungen zur interethnischen Koexistenz“ heraus.

Adresse:  Albanisches Institut, Postfach 7, 9001 St. Gallen.
Telefon:  071 534 43 75, Mobile:  076 592 13 16,  E-mail: sekretariat@albanisches-institut.ch


Kontakt

 

Verification

 

DER LANGE WEG ZUR ERRICHTUNG DIPLOMATISCHER BEZIEHUNGEN SCHWEIZ – ALBANIEN

Es ist das Jahr 1912. Im Südosten Europas erreichte der schleichende Zerfall des Osmanischen Reiches seinen Höhepunkt. Nationale Staaten wurden errichtet.

Von Zef AHMETI

Es herrschte ein chaotischer und kriegerischer Zustand. Für die von Albanern bewohnten Gebiete bestand die Gefahr

Weiter

National Identity and Religions

My paper intend to give a historical panorama of religiuos pluralism in Albania and the scale of its influence in the formation of the National identity. At the same time, I would like to be focused on the contribute of the Catholic Community in the formation of Albanianism.

Weiter
11

Newsletter bestellen

Um unseren Newsletter zu erhalten füllen Sie das folgende Formular aus. Sie erhalten eine Bestätigungs-Email an Ihre Email-Adresse: bitte folgen Sie den Anweisungen um Ihre Anmeldung zu vollenden.